Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
FACEBOOK
 
lkjhnb
 
 

 

iuzhgtf

 

 
 

Bilanz Saison 2019/2020 – 2.Hornissenmannschaft

25.05.2020

Erneut startete die zweite Hornissenmannschaft wieder in der Verbandsliga-Staffel 3. Nach der Neuausrichtung der Staffeln vor Saisonbeginn bekam es die Sieben, um Trainer Jannis Rothhämel 2019/2020 mit neuen Gegnern zu tun. Die SG Oberdorla/Görmar, der SV Petkus Wutha-Farnroda und die Reserve des VfB TM Mühlhausen kamen neu zur Staffel hinzu.


In die neue Spielzeit landete man jedoch erstmal einen Fehlstart. Mit zwei Niederlagen in Folge blieb man hier wohl hinter den eigenen Erwartungen. Zwar startete man zu Hause in die neue Saison, doch die heimische Halle brachte kein Glück. Gegen den noch unbekannten Kontrahenten aus Oberdorla/Görma verlor man deutlich (17:29). Auch im darauffolgenden Spiel gingen die Hornissen leer aus. In einer denkbar knappen Partie gegen den FSV Eintracht Eisenach verlor man mit 25:24.


Danach war man wieder zu Hause am Ball und das sah schon besser aus als die Partien zuvor. Gegen die Einheit aus Bad Salzungen holte man endlich die ersten beiden Pluspunkte (26:18).
Die zweite Garde des VfB Mühlhausen ließ den Blau-Weißen in der Müntzer-Stadt jedoch keine Chance. Mit 35:22 behielten sie beide Punkte in der Görma-Arena.


Dann gelang den Hornets eine kleine Sensation. Man nahm den BallSportFreunden Gotha in der heimischen KGS-Sporthalle beide Punkte (27:31) ab und holte somit zwei wichtige Derbypunkte. Und gleich danach stand das nächste Derby an. Auch dem ESV aus Gotha ließ man keine Chance. Mit 32:25 behielt man die Punkte im Nessetal.


Das letzte Spiel der Hinserie führte die Hornissen zum Staffelfavoriten nach Wutha-Farnroda. Diese machten ihrem Namen als Favorit alle Ehre. Mit 34:25 wurden die Blau-Weißen wieder heimgeschickt.


Infolgedessen begann für die Spieler der Zweiten bereits die Rückrunde. Mit zwei Siegen hintereinander schien diese besser zu starten als der Saisonbeginn. So holte man einen knappen, aber gerechtfertigten 28:29 Auswärtssieg in Görma und nahm damit Revanche für die Auftaktniederlage der Spielzeit. Ebenso konnte man auch gegen die Eintracht aus der Wartburgstadt die Hinspielniederlage ausgleichen und einen Auswärtssieg (28:26) einfahren.


Leider nahm dann die Rückrunde eine unschöne Wendung und es folgten drei Niederlage nacheinander. So musste man in Bad Salzungen (28:16), sowie gegen Mühlhausen (25:26) und die BSF Gotha (29:35) in der Nessetalhalle die Punkte abgegeben. Dass die Partie gegen die BallSportFreunde bereits das letzte Saisonspiel ist, mochte zu diesem Zeitpunkt keiner ahnen.


Bereits ab dem nächsten angesetzten Spieltag ruhte der Ball. Dieses Spiel wäre das Derby gegen den Ernestiner Sportverein aus Gotha gewesen, mit welchem sie sich nach dem Rückzug aus dem Spielbetrieb verabschieden wollten. Leider fand diese Partie bisher nicht statt.


Am 25.04.2020 wurde die Spielzeit vom Thüringer Handballverband für beendet erklärt. Die Abschlusstabelle wurde dann nach der Quotientenregel ermittelt.

In den bestrittenen Partien feierte man fünf Siege und verbuchte man sieben Niederlagen. Mit 304 erzielten Toren steht man an der Spitze der Staffel. Das machte einen Torschnitt von 25,33 Treffern pro Spiel. 336 Gegentore kassierte die Mannschaft und stellt damit die schlechteste Abwehr der Liga. Auf dem Punktekonto steht auf der Abschlusstabelle 10:14 Punkte, was in der Endabrechnung den 6. Tabellenplatz nach sich zieht.

Toptorschütze der Hornissen war Fabian Voigtritter mit 41 Toren in 6 Spielen (11. Platz der Torschützenliste). Ihm folgend finden sich Sascha Brühl mit 35 Toren in 8 Spielen und Stefan Schlegel mit 35 Treffern in 10 Partien in der Trefferliste.

 

Foto: Toptorschütze Fabian Voigtritter