Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
FACEBOOK
 
lkjhnb
 
 

 

iuzhgtf

 

 
 

1.Männer: 60 Minuten durchziehen

26.09.2019

Goldbach/Hochheim in heimischer Halle gegen Mühlhausen am Ball

Mit einem weiteren Kracher starten die Thüringenligamänner des SV Blau-Weiß 1893 Goldbach/Hochheim am kommenden Samstagabend in ihr zweites Heimspiel. In der heimischen Nessetalhalle empfängt man dabei keinen geringeren als den letztjährigen Bronzemedaillengewinner und langjährigen Kontrahenten vom VfB TM Mühlhausen. Anpfiff der Partie ist wie gewohnt um 19 Uhr, doch bereits vorher geht es an der Zweifelderhalle traditionell rund. Bereits ab 17Uhr spielt die männliche D-Jugend gegen die HSG Werratal 05 im Vorprogramm.

Die Gäste aus der Thomas Müntzer-Stadt haben bis dato drei Spiele absolviert und können auf ein ausgeglichenes Punktekonto mit 3:3 Zählern zurückgreifen. Ihre Punkte erspielten sie durch eine 23:24 Heimniederlage gegen die HSG Suhl/Goldlauter, ein 29:29 Unentschieden gegen den Sonneberger HV und am vergangenen Spieltag ein 36:28 Heimsieg gegen den LSV Ziegelheim. Aktuell rangieren sie auf dem siebten Tabellenplatz.

Das Spiel der Mühlhäuser wird, wie bereits in den vergangenen Spielzeiten, von Daniel Strache auf der Mitte geführt und durch ein starkes Spiel auf allen anderen Positionen komplettiert. Egal ob am Kreis oder auf den Außenpositionen, Neutrainer Karsten Knöfler kann überall auf erfahrende Spieler zurückgreifen.

Das Torwerfen ist bei der Knöfler-Truppe auf viele Schultern verteilt. Neben dem blitzschnellen Außen Björn Harder (15 Saisontore), zählen vor allem Felix Fick (16 Tore) und Rückraumshooter Markus Bergmann (14 Tore) zu den Topwerfern der Mannschaft.

Laut aktuellem Punktestand und Tabellenplatz scheinen die Hornets wohl als Favorit in die anstehende Partie zu gehen, denn mit 4:2 Zählern belegt die blau-weiße Truppe den 4.Tabellenplatz.

Zuletzt war man gegen die Reserve des ThSV Eisenach am Ball. Am vergangenen Sonntag reichten leider 50 sehr gute Spielminuten nicht aus, um am Ende Pluspunkte mit ins Nessetal zu nehmen. Die Hornissen zeigten eine tolle Abwehrleistung und auch die Torhüter hatten einen guten Tag erwischt. Im Angriff überzeugten die Blau-Weißen mit einer Menge an Spielwitz. So gab es einige sehenswerte Anspiele an den Kreis und die Außenpositionen. Doch in den letzten Spielminuten war hiervon nur noch wenig zu sehen und die Wartburgstädter überrollten die Hornets mit hoher Geschwindigkeit, sowie schlagkräftigen Würfen.

Zwar holte man keine Punkte, jedoch eine Menge Selbstvertrauen für die nächsten Spiele. So auch für das Spitzenspiel gegen die Mühlhäuser. Auch wenn die Männer um Trainer-Trio Taubert/Merten/Wagner statistisch als Favorit gelten, so sollte man den Gegner keinesfalls unterschätzen und sogar ihnen die Favoritenrolle zuschieben. Je weiter die Saison fortgeschritten, desto besser kommen sie in ihr Spiel und lassen nur wenige Zähler liegen.

In der vergangenen Saison verlor man das Hinspiel in Mühlhausen mit 33:26 und das Rückspiel in heimischer Halle mit 22:25. Auch hier zeigte man zwei Mal gute Leistungen, die am Ende nicht belohnt wurden. Am Samstag soll nun endlich ein Sieg gegen die VfB’ler her.

Geleitet wird die Samstagabendpartie durch die Sportfreunde Sebastian Meisel und Marcus Schwertz.