Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
FACEBOOK
 
 
 

 

 

 
 

1.Männer: Nächste Auswärtshürde bei der SG aus Suhl und Goldlauter

08.03.2019

Für die Blau-Weißen steht am Samstag das nächste Saisonspiel in der Thüringenliga an.

 

Bereits zum dritten Mal geht man dabei im Jahr 2019 auf Reisen. Nach dem Heimspiel gegen Mühlhausen, geht es diesmal wieder etwas weiter weg. Zu Gast ist die Mannschaft um das Trainerduo Oliver Taubert und Andreas Wagner im südthüringischen Suhl. Spielort dort ist die ehrwürdige Sporthalle „Wolfsgrube“.

 

Für die Suhler ist das Aufeinandertreffen bereits das 17. und für die Hornets das 16. Spiel der diesjährigen Thüringenligaspielzeit. Aus den bislang absolvierten Spielen, konnte die Mannschaft jeweils sechs Siege und Niederlagen, sowie fünf Unentschieden mitnehmen. Demzufolge kommt ein Punktestand von 17:17 Punkten zu Stande, welcher derzeit den 7.Platz bedeutet.

 

Die Suhler um Trainer Daniel Hellwig sind die Unentschieden-Könige der Liga. Ganze fünf Partien gingen in dieser Saison bereits Pari-Pari aus. 31:31 gegen den ThSV Eisenach, 24:24 gegen die Männer des SV T&C Behringen/Sonneborn, 29:29 gegen den Sonneberger HV, 32:32 im Breitunger Sportzentrum und das 22:22 im Hinspiel in der Goldbacher Nessetalhalle gegen die Blau-Weißen. Zuletzt waren die Tabellennachbarn gegen den Sonneberger HV am Ball. Nach anfänglicher 0:2 Führung, kamen die Gastgeber besser ins Spiel, so dass die HSG bereits ab der 15. Minute in doppelten Rückstand kamen, von welchem sie sich bis zur Schlussminute nicht erholen konnten. Mit 27:25 fuhr man ohne Punkte wieder zurück nach Suhl.

 

Das Torwerfen ist bei der Hellwig-Truppe auf viele Schultern verteilt. Neben dem blitzschnellen Außen Renato Pauli (71 Saisontore), zählen vor allem Richard Vagner (79 Tore) und Jan Pindej (77 Tore) zu den Topwerfern. Doch auch die anderen Mannschaftsmitglieder überzeugen mit guten Abwehrleistungen und Treffern von allen Positionen. Und sollte doch ein Angreifer an der stabilen und gut arbeitenden Deckung vorbeikommen, so sorgt das Torhüterduo Tizian Bittermann und Robert Fleischmann für den nötigen Rückhalt.

 

Für die Hornissen wird es am Samstag darum gehen, die Wirkungskreise dieser Spieler einzuschränken und präzise Würfe im Suhler Kasten zu versenken. Dazu muss man an die gute defensive Leistung aus dem Heimspiel gegen den VfB TM Mühlhausen 09 anknüpfen und im Angriff konzentrierter arbeiten.

 

Das gute Spiel gegen die Männer aus dem Hainich war vor allem wichtig für das Selbstvertrauen, auch wenn man am Ende beim Stand von 22:25 nicht als Sieger von der Platte gehen konnte. Dennoch kann man in den kommenden Wochen auf diese Leistung aufbauen. Momentan rangiert die Taubert-Sieben mit 14:18 Zählern auf dem 8. Tabellenrang.

 

Jedoch gilt es nun den Fokus auf die HSG Suhl/Goldlauter zu legen, um in der Wolfsgrube gegen starke Tabellennachbarn bestehen zu können.

 

Geleitet wird die Partie ab 19:30 Uhr von den Sportfreunden Jens Hanse und Volker Leinhos.