Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
FACEBOOK
 
 
 

 

 

 
 

1.Männer: Die Wartburstädter sind zu Gast

08.01.2019

Es ist das Duell des Tabellensiebten gegen den Neuntplatzierten, wenn am Sonntag um 16 Uhr die Thüringenligamänner des SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim den ThSV Eisenach II empfangen.


Die Gäste aus der Wartburgstadt belegen nach 11 absolvierten Ligaspielen den 9. Rang der Thüringenligatabelle. 10:12 Punkte haben sie bis dato hierfür in ganz Thüringen gesammelt. Neben vier Siegen und zwei Unentschieden (35:35 gegen HSV Ronneburg, 31:31 bei der HSG Suhl) stehen auf dem Punktekonto des ThSV II auch 5 Niederlagen zu Buche. So hat man vor allem gegen Bad Blankenburg (28:29), in Ziegelheim (30:26), in Mühlhausen (34:22), in Ronneburg (30:28) und gegen Hermsdorf (22:40) „Federn“ gelassen.


Am vergangenen Spieltag traten die Männer von Matthias Meinl gegen den SV Hermsdorf an. Dieses Aufeinandertreffen konnten die Hermsdorfer deutlich mit 22:40 für sich entscheiden. Als eine „emotionslose und ohne Kampf“ gespielte Partie bezeichnete Trainer Meinel dieses „Heimdesaster“, so ThSV-Pressesprecher Thomas Levknecht. Die 3.Liga-Reserve des Thüringer Sportvereins Eisenach zeigte seine wohl bis dato schlechteste Saisonleistung.


Die Goldbach/Hochheimer Jungs rangieren aktuell mit 12:10 Punkten auf dem 7.Tabellenplatz der Thüringenliga 2018/2019. Mit sehr guten und ansprechenden Leistungen haben sie sich diesen Tabellenplatz im Mittelfeld erarbeitet und Mannschaften wie Ziegelheim, Ronneburg und auch den nächsten Gegner Eisenach hinter sich gelassen.

Vor allem eine starke Abwehrreihe mit einem gut aufgelegten Torhütergespann, sorgte für viele vereitelte Angriffe der Gegner und Ballgewinne der Hornissen. Auch der variable Angriff mit Bohrt, Fekete, Oluic und Gerloff im Rückraum wirbelte so manche gegnerische Abwehr durcheinander und sorgte für sehenswerte Treffer im Kasten der Kontrahenten.

 

Trotz der ansteigenden Leistungen konnten die Männer um Trainergespann Taubert/Wagner beim Tabellenvorletzten in Altenburg diese starken Leistungen nicht abrufen und sich gerade so ein 22:22 Remis in Ostthüringen erkämpfen.

 

Nach diesem etwas unerwarteten Punktverlust in der Fremde standen auch zwischen dem Fest intensive Trainingseinheiten auf dem Plan. So soll die Hornets-Sieben auf die nun anstehenden Partien eingestimmt und vorbereitet werden.

 

Die Wartburgstädter werden hochmotiviert und mit breitem Kader, da die 1.Mannschaft spielfrei hat, ins Nessetal reisen und die Punkte erbeuten wollen. Doch die Hornissen sind ebenso super motiviert für das Aufeinandertreffen mit dem ThSV Eisenach II. In den letzten Jahren versprachen diese Partien immer viel Spannung und Kampf bis zum Schluss.

 

Geleitet wird diese Sonntagspartie von den Unparteiischen Klich und Pfefferkorn.