Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
FACEBOOK
 
lkjhnb
 
 

 

iuzhgtf

 

 
 

2.Männer: Erstes Lokalderby 

30.11.2018

Vom Spiel des Jahres zu sprechen wäre definitiv übertrieben, doch das Verbandsliga-Derby zwischen den Handballern vom SV Blau-Weiß 1893 Goldbach/Hochheim und dem direkten Nachbarn Ernestiner SV Gotha, welches am Sonntagnachmittag um 14:30 Uhr in der Goldbacher Nessetalhalle angepfiffen wird, verspricht höchste Spannung.

 

Die Hornets haben sich nach einem schwerfälligen Saisonstart enorm gesteigert, so dass sie mit einer 8:2 Punkteausbeute an der Tabellenspitze stehen. Nach vier Siegen in Folge, kassierten sie am vergangenen Spieltag eine 32:21 Auswärtsniederlage in Artern. Neben viel Teamgeist, sorgten vor allem eine gute Abwehrreihe und stark aufgelegte Torhüter für die immer besser werdenden Spiele. Aber auch im Angriff legten die Hornissen in den abgelaufenen Partien immer mehr zu. Derzeit können sich so drei Akteure in die Top 20 der Torschützenliste eintragen.

 

Die Gäste aus der Residenzstadt rangieren momentan mit 4:4 Zählern auf dem 5. Rang der Tabelle. Neben dem 23:20 Heimsieg gegen den HSV Sömmerda 05, kommen die Pluspunkte ebenso durch einen 26:24 Derbysieg gegen die BSF Gotha zustande. Die Minus-Zähler kommen von einer 33:25 Auswärtsniederlage in Artern zu Saisonbeginn und der 27:19 Niederlage bei der Eintracht in Eisenach.

 

Die Harthauß-Sieben sorgte überwiegend durch die Rückraumschützen Dirk Liening und Martin Sobanic, beide jeweils 17 Saisontore, und einen stark aufgelegten Detlef Seitz für Aufsehen in der Verbandsliga Staffel 3. Besonders vor diesen Akteuren sollten die Blau-Weißen also besonders gewarnt sein. Doch auch Daniel Köhler und Tihomir Mitrovic zeigten immer wieder gute Leistungen.

 

Die Hornissen gehen aufgrund der aktuellen Tabellensituation, sowie den gezeigten Leistungen, als Favorit in dieses Nachbarschaftsderby. Neben dem Selbstvertrauen aus den letzten Partien, sollte auch der Heimvorteil und die Hornets-Fans auf der Tribüne, den Blau-Weißen den Rücken stärken. Dennoch sollten die Gothaer nicht unterschätzt und klein gehalten werden. In der letzten Spielzeit lief es zunächst auch eher durchwachsen, doch dann wuchsen die ESV’ler zu einer eingeschworenen Truppe zusammen und steigerten sich von Spiel zu Spiel. Die Mannschaft des Ernestiner SV will natürlich beide Punkte aus dem Nessetal entführen und sie mit unter das Schloss Friedenstein nehmen.

 

Mit einer ähnlich starken Leistung wie gegen Sömmerda oder Eisenach und natürlich einer extra Portion Derby-Motivation, werden es die Blau-Weißen ihrem Revierkonkurrenten richtig schwer machen und die Derby-Punkte im Nessetal behalten! 

 

Angepfiffen wird dieses brisantes Lokalderby von den Sportfreunden Ronny Meyhöfer und Bernd Schwarz!