Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
FACEBOOK
 
 
 

 

 

 
 

1.Männer: Spaziergang statt Härtetest

18.09.2018

Handball-Thüringenliga: Goldbach/Hochheim schlägt Ziegelheim 34:26

 

Besser hätten Goldbach/Hochheims Trainergespann Oliver Taubert und Andreas Wagner sich den Start in die neue Saison der Handball-Thüringenliga nicht wünschen können. Nachdem dem Auftaktsieg beim Aufsteiger SG Arnstadt/Plaue verbuchten die Hornets im ersten Heimspiel einen 34:26-Erfolg gegen Ziegelheim.

 

Während der Auftakt in Arnstadt von vornherein unter die Kategorie Pflichtsieg fiel, sollte Ziegelheim zum ersten Härtetest werden. Dass bei den Ostthüringer zu ihrem Saison-Einstieg aber so rein gar nichts zusammenlaufen wollte, kam daher überraschend. „Wir hatten schon Respekt vor Ziegelheim. Dass wir so problemlos und ungefährdet zum Sieg kommen würden, war unerwartet – aber keineswegs unverdient. Sondern das Ergebnis einer sehr guten geschlossenen Mannschaftsleistung. Unsere intensiven Vorbereitungen taktisch wie konditionell tragen Früchte“, lobte Wagner nach dem Abpfiff.

 

Nach dem ersten Treffer der Partie durch Daniel Fekete markierte Maximilian Amtsberg den ersten LSV-Saisontreffer. Dann übernahmen die Hausherren das Zepter, die schnell 4:1 in Front gingen. Amtsberg verkürzte, doch dann gelang den Wieratalern über zehn Minuten kein Tor mehr – und Goldbach zog davon (10:3/ 19. Minute). Vor allem Amtsberg hielt den LSV bis zur Halbzeit-Pause mit 17:11 im Rückstand noch auf Schlagdistanz.

Doch die Gastgeber machten in Hälfte zwei da weiter, wo sie aufgehört hatten. Ziegelheim wirkte dagegen weiterhin vorne wie hinten fast völlig drucklos. So waren die Hornets nach 37 Minuten mit einem Zehn-Tore-Vorsprung auf der Siegerstraße (24:14).

 

Robert Kühnert läutete mit dem 15:15 (40.) einen 6:0-Lauf – die beste Phase der Ziegelheimer – und eine Viertelstunde vor Ultimo war Ziegelheim wieder auf fünf Treffer heran gekommen (25:20).

 

Die kräftezehrende Aufholjagd forderte ihren Tribut von den mit dünner Personaldecke angereisten Gästen. Goldbach konnte zwischen zwei Torhütern und 16 Feldspielern munter durchwechseln und ließ nichts mehr anbrennen.

 

Foto: Zum Heimspielauftakt gegen Ziegelheim überzeugen die Hornets (li. Matthias Dreyße) mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem 34:26-Sieg.Foto: Lutz Ebhardt