Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
FACEBOOK
 
 
 

 

 

 
 

1.Männer: Das letzte Mal den Ball in die Hand nehmen

04.05.2018

Am kommenden Samstag bestreitet die 1.Männermannschaft des SV BW 1893 Goldbach/Hcohheim ihr letztes Punktspiel in der Thüringen-Saison 2017/2018. Die Reise führt zur HSG Saalfeld/Könitz. Der Gastgeber hat den Klassenerhalt zwar schon sicher, aber die HSG hat sich dazu entschieden, ab der kommenden Spielzeit in der Landesliga anzutreten, da sie keine konkurrenzfähige Mannschaft stellen können.

 

Die Männer um Trainer Christian Wolfram rangieren derzeit mit 12:38 Punkten auf dem 12.Rang der Thüringenliga. Ihre letzte Partie konnten sie am 03.03.2018 erfolgreich gestalten. Hier trafen sie in heimischer Halle auf den SV Aufbau Altenburg. Diesen konnten sie am Ende mit 30:25 schlagen. Danach jedoch folgten sieben Niederlagen in Folge. Neben hohen Niederlagen, wie beim 35:20 in Mühlhausen oder dem 37:29 gegen die Reserve des ThSV Eisenach, stehen auch knappe Punktverluste. Zuhause gegen die HSG Werratal 05 verloren sie knapp mit 28:31, aber auch auswärts schlugen sie sich gut. Beim HSV Ronneburg zum Beispiel war die Partie lange Zeit offen. Erst gegen Ende konnte sich der HSV mit 28:24 durchsetzen.

 

Zuletzt waren sie in der Wieratalhalle beim heimstarken LSV Ziegelheim am Ball. Bereits zur Pause schienen die Fronten geklärt zu sein, denn beim Stand von 21:14 ging es zur Halbzeitansprache. Am Ende verbuchten die Männer der HSG eine 41:31 Auswärtspleite in Ostthüringen. Mit der Leistung im Angriff waren Trainer Wolfram und die Verantwortlichen zufrieden, denn 31 Tore im Gegnergehäuse zu platzieren ist schon sehenswert. So konnten sich acht Werfer in die Torschützenliste eintragen. Besonders heraus stachen dabei Felix Möller, Christoph Zapf, sowie Lukas Kriesche und Routinier Jörg Schmeißer.

 

Unsere Hornets hingegen waren am abgelaufenen Spieltag ein letztes Mal in der heimischen Nessetalhalle gefragt. Hier trat man zur gewohnten Handballzeit gegen die starke Truppe des VfB TM Mühlhausen 09 an. Ohne die Verletzten Bergmann und Fick im Kader stellten die Männer aus der Thomas-Müntzer-Stadt immer noch einen beachtlichen Kader. Auch beim Hornissen-Spiel waren die Messen bereits zur Halbzeit gelesen. Nach Ablauf der 60 Minuten stand ein 19:27 für unsere Gäste aus Mühlhausen auf der Anzeigetafel. Ein Punktgewinn und somit ein versöhnlicher Abschied von den heimischen Fans hat nicht geklappt.

 

In der Saalfelder Gorndorf Sporthalle will man nun noch ein letztes Mal in der Spielzeit 2017/2018 alles in die Waagschale werfen, ein super Spiel abliefern und mit einem Punktgewinn die Heimreise ins Nessetal antreten. Doch wer in den vergangenen Jahren bei den Spielen der Blau-Weißen in Saalfeld dabei war, der weiß, dass die Auftritte der Hornets hier nie besonders gut waren. Neben einer gut stehenden Abwehr und starken Torhütern, wird es vor allem auf konsequente und treffsicher Abschlüsse auf das Gastgebertor ankommen.

 

Das Hinspiel konnten die Hornissen nach einer deutlichen Halbzeitführung am Ende nur knapp mit 23:20 für sich in Anspruch nehmen und einen Doppelpunktgewinn feiern.

Angepfiffen wir die Partei bereits um 17:00 Uhr durch das Unparteiischengespann Klich/Pfefferkorn.

 

Auch beim letzten Auswärtsspiel gibt es wieder die Gelegenheit, im Mannschaftsbus die Reise mit nach Saalfeld anzutreten. Die Abfahrtszeiten sehen wie folgt aus:

14:15 Uhr Nessetalhalle Goldbach

14:30 Uhr Alter Busbahnhof Gotha