Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
FACEBOOK
 
 
 

 

 

 
 

1.Männer: Nach der Pause eingebrochenen

24.04.2018

Sonneberg. Im Nachholspiel beim Sonneberger HV war für Goldbach/Hochheims Thüringenliga-Handballer mit 23:30 am Samstag nichts zu holen.

 

Bis zur Halbzeit (12:13) lieferten sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem in den ersten 20 Minuten die Gäste sogar meist knapp die Nase vorn hatten. „Leider konnten wir uns nicht weiter absetzen. Möglicherweise hätte das andere Impulse für die zweite Halbzeit gegeben“, so Hornisse Oliver Taubert, der mit Co-Trainer Andreas Wagner Chef-Coach Sven Rothhämel (Urlaub) vertrat.

 

„Nach dem Seitenwechsel sind wir dann unerklärlicherweise eingebrochen“, so Taubert. Viele technische Fehler und verworfene Bälle spielten den Sonnebergern in die Hand, die schnell auf vier Tore davonzogen (17:13/ 37.). Taubert: „Davon haben wir uns nicht mehr erholt. Zwar konnten wir uns noch mal auf 21:19 (45.) rankämpfen, doch mehr ließ Sonneberg – obwohl derzeit mit großen Personalsorgen – nicht zu.“

 

Die Gäste gingen in den letzten zehn Minuten mit offener Manndeckung noch mal aufs Ganze, doch Sonneberg wusste die Räume zu nutzen, um das Ergebnis weiter hochzuschrauben.

 

Goldbach/Hochheim: Schneegaß/ Pillokat/ Donaj – Sülzenbrück (3), Skowronek (3), J. Rothhämel (1), Fekete (9/4), Obst (2) Stadelmann (2), Moratschke (1), Gerloff, Weißenborn, Dreyße (2), Krajewski.