Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
FACEBOOK
 
 
 

 

 

 
 

1.Männer: Nachholspiel beim Sonneberger HV

19.04.2018

Handball: Goldbach/Hochheim zu Gast beim Tabellensechsten in Sonneberg

 

Am kommenden Samstag packen die Männer der ersten Hornissenmannschaft für ein weiteres schweres Auswärtsspiel ihre Taschen. Mit im Gepäck sollten sie auf jeden Fall eine Menge Selbstvertrauen, Mut und Spielwitz haben, denn sie reisen in die Spielzeugstadt. Ab 19 Uhr treffen sie dort in der Sporthalle des beruflichen Zentrums auf die Mannschaft des Sonneberger HV.

 

Wie bereits in den letzten Spielzeiten, stellt sich die Sonneberger Mannschaft auch in dieser Saison als unangenehmer Gegner heraus. Mit langen Pässen auf die Außen, zielgerichteten Anspielen an den Kreis oder präzisen Würfen aus dem Rückraum haben sie in dieser Spielzeit schon den ein oder anderen Gegner an die Wand gespielt.

 

Das Hinspiel der beiden Traditionsteams der Thüringenliga konnten die Hornets in heimischer Halle, nach langem und unermüdlichem Kampf, am Ende mit 28:27 für sich entscheiden. Der Jubel auf Blau-Weißer Seite war groß, aber die Enttäuschung bei den Sonnebergern, welche den Aufstieg in die MDOL angestrebt hatten, war besonders groß.

 

Am anstehenden Spieltag trifft man nun aber auf eine veränderte Mannschaft des SHV. Die Sonneberger Verantwortlichen gaben in der letzten Woche bekannt, dass sie fünf ihrer bisherigen Leistungsträger für den restlichen Trainings- und Spielbetrieb bis zum Saisonende freistellen. Folgende Spieler sind betroffen: Philipp Oehrl, Moritz Weitz, Tom Rehm, Thorsten Zimmermann und Nils Boseckert. Um die Saison noch bestmöglich zu Ende spielen zu können, haben vier Spieler ihren Handball-Ruhestand unterbrochen und sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Hierbei handelt es sich um Martin Blechschmidt, Martin Schleuchardt, Paul Dietrich und Pit Poser.

 

Mit diesem neu formierten Kader waren die Spielzeugstädter am vergangenen Wochenende bei der HSV Ronneburg zu Gast. In einer vom SHV bestimmten Partie holten sie am Ende einen 27:30 Auswärtssieg, welcher aber seine Schatten voraus wirft. Neben George Alexandru Cadar, welcher in Ronneburg 7 Tore beisteuert und sich eine Kieferverletzung zuzog, müssen sie auch auf Marius Constatin Ignat verzichten, welcher nach einem Ellenbogencheck an seinem Gegner die rote und blaue Karte sah. Die Verantwortlichen des SHV gehen von zwei Spielen Sperre aus. Doch auch wenn der SHV-Kader durch Verletzungen, Sperre und Freistellungen dezimiert scheint, haben sie eine beeindruckende Stamm-Sieben, bei der vor allem Spielgestalter Marius Bondar heraussticht. Der Rumäne traf in der Mehrheit aller seiner in diesem Jahr absolvierten Spiele zweistellig und wirbelte die gegnerische Abwehr richtig durcheinander. Auf ihn sollten die Blau-Weißen also ein Auge werfen.

 

Durch die zwei gewonnenen Punkte in Ronneburg festigten die Männer um Trainer Selenow ihren 6. Tabellenplatz, welchen sie vor den hinter ihnen liegenden Werratalern mit aktuell 29:13 Punkten innehaben. Doch der Blick auf die Tabelle trügt, denn der Sonneberger HV hat zwei bzw. drei Partien weniger als ihre Ligakonkurrenten.

 

Unsere Hornissen mussten nach dem verdienten Heimerfolg gegen den HSV Ronneburg (wir berichteten), eine herbe 33:24 Auswärtspleite bei der HSG Werratal 05 einstecken. Nach einem guten Start verloren die Blau-Weißen in der Mitte der ersten Halbzeit den Faden, sodass sich die Werrataler bereits zum Pausentee auf den Stand von 17:12 absetzten. Nach der Pause dominierten die Männer der HSG das Spiel weiter und zogen auf den Endstand davon. Mit nun 14:31 Punkten belegt die Hornets-Sieben nun weiterhin den 11.Tabellenplatz der Liga.

 

Im Training galt es nun die Niederlage des vergangenen Wochenendes aufzuarbeiten und gestärkt in die Partie in Sonneberg zu gehen. Das dies kein einfaches Spiel werden wird, ist sowohl für die Spieler, als auch für die Verantwortlichen und Fans von vornherein klar. Neben dem breiter aufgestellten Kader, einer gut gefüllten und lautstarken Halle, wird dies von der Tatsache unterstützt, dass die Sonneberger sich mit Sicherheit für die knappe Auswärtsniederlage in Goldbach revanchieren und die Punkte in der Stadt behalten wollen.

 

Alle Fans und Anhänger können sich auf eine hoffentlich spannende und faire Begegnung freuen, die um 19:00 Uhr durch die Unparteiischen Dähne/Scholz angepfiffen wird.