Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
FACEBOOK
 
 
 

 

 

 
 

1.Männer: Gelingt der nächste Streich als Favoritenschreck?

12.04.2018

Handball: Goldbach/Hochheim reist zur HSG Werratal 05

 

Am kommenden Samstag müssen die Männer der 1.Hornetsmannschaft wieder ihre Sachen packen. Das nächste Auswärtsspiel für die Blau-Weißen steht an. Zu Gast ist man an diesem Samstagabend bei der HSG Werratal 05.

 

Die Mannschaft der HSG steht nach nunmehr 23 absolvierten Spielen auf dem 7.Tabellenplatz. Sie konnten bisher 26:20 Punkte erkämpfen. Mit diesem Platz stehen die Breitunger wohl hinter den Erwartungen der anderen Thüringenligisten und womöglich auch denen ihrer Fans. Schließlich haben sie sich vor und während der aktuell laufenden Spielzeit mit erfahrenen Spielern verstärkt und auch ein oberer Tabellenplatz war im Gespräch. Andere Vereine und die eigenen Fans zeigten sich aber dennoch zuletzt enttäuscht und überrascht von den gezeigten Leistungen der Schwarz-Gelben.

 

So verlor man zuletzt sechs Partien in Folge. Die Negativserie begann mit der 25:24 Niederlage in Behringen/Sonneborn. Danach folgte die knappe 30:29 in Eisenach, die 25:26 Heimniederlag gegen die Männer aus Hermsdorf, die 36:33 Auswärtsniederlage in Ronneburg, der unerwartete Doppelpunktverlust (34:31) in Ziegelheim, sowie die 23:29 Heimpleite gegen die Mühlhäuser. Viele dieser Spiele gingen verloren, weil die Werrataler schlecht ins Spiel fanden, einem Rückstand hinterher liefen und sich am Ende vergebens versuchten heran zu kämpfen.

 

Am abgelaufenen Wochenende bestritten die Breitunger ihr letztes Punktspiel. Hierbei kam es zum Aufeinandertreffen zwischen der HSG Saalfeld/Könitz und der HSG Werratal 05. Die Vorzeichen vor der Partie schienen, wie schon so oft in der laufenden Saison, klar zu sein und die Männer von Trainer Dejan Leskovsek gingen als Favorit in diese Thüringenligapartie. Die Schwarz-Gelben setzten sich am Ende knapp mit 28:31 gegen den vermeintlich leichten Gegner durch. Das Spiel der Werrataler wurde hier, wie auch schon in den meisten Partien zuvor, von Mittelmann Marko Oluic (8 Tore), sowie Ex-Hornisse Nemanja Vukasinovic (8 Tore) gestaltet. Neben den beiden Kreisläufern Tom Winner und Jakub Dolak, machten auch die beiden Neuzugänge Vuk Cetnik und Martin Vulic das schwarz-gelbe Spiel. Doch nicht zu unterschätzen ist das starke Torhütergespann, welches sich aus Andreas Fehr und Roman Schäfer zusammensetzt.

 

Die Hornissen von Trainer Sven Rothhämel waren bei ihrem letzten Spiel da deutlich erfolgreicher. Mit einer guten Abwehrleistung und präzisen Torabschlüssen haben sich die Hornets mit 36:33 gegen den Podestanwärter HSV Ronneburg durchgesetzt.

 

Die Hornets konnten somit den 11.Tabellenplatz festigen, den sie derzeit mit 14:30 Zählern innehaben. Großen Anteil daran hatte wieder einmal unser Daniel Fekete, der insgesamt 10 Treffer zum Endstand beitrug und Julian Rothhämel der 9-mal im gegnerischen Gehäuse einnetzte. Aber auch die Abwehr, um das Torhütergespann Marc Donaj und Janick Pillokat, welche fünf 7m parierten, machten einen super Job.

 

Die Mannschaft der HSG Werratal 05 will natürlich beide Punkte im Breitunger Sportzentrum behalten, doch die Blau-Weißen wollen es den Schwarz-Gelben so schwer wie möglich machen und eine ähnlich starke Leistung, wie gegen Ronneburg abliefern. Es wird ein wahnsinnig schweres Spiel, bei dem besonders die Geschlossenheit und der Siegeswille von Bedeutung sein werden.

 

Für einen Punktgewinn im Werratal braucht die Mannschaft besonders viel Unterstützung von den Rängen. Beim letzten Heimspiel hat dies bereits wahnsinnig gut geklappt und die gute Stimmung auf der Tribüne hat sich auf die Platte übertragen. Beim nun kommenden Auswärtsspiel in Breitungen braucht die Mannschaft eine genauso gute Unterstützung.

 

Angepfiffen wird die Partie zur besten Handballzeit um 19:30 Uhr im Sportzentrum Breitungen durch die zwei Sportfreunde Nirsberg/Willner.