Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
FACEBOOK
 
 
 

 

 

 
 

1.Männer: Hornets vor nächster schwerer Aufgabe

15.03.2018

In der Thüringenliga bestreiten am kommenden Samstag, den 17.03.2018, die Männer vom SV Blau-Weiß 1893 Goldbach/Hochheim ihr nächstes wichtiges Punktspiel.

 

Nach der niederschmetternden Auswärtspleite in der Vorwoche gegen den SV Aufbau Altenburg, befinden sie sich nun mit 12:26 Punkten auf dem 11.Tabellenplatz und somit müssen die Blau-Weißen in den noch verbleibenden sieben Spielen noch einige Punkte sammeln.

In der Sporthalle Südost lief am vergangenen Spieltag bei den Hornissen nichts zusammen. Schon vom Anpfiff an fanden die Rothhämel-Männer nicht ins Spiel und so war die Partie beim 13:7-Halbzeitstand schon fast geklärt. Bei Spielen gegen Titelanwärter, wie gegen den HBV Jena 90 oder auch gegen den SV Hermsdorf, konnten sich die Jungs zurück ins Spiel kämpfen und einen Rückstand aufholen. Gegen den SV Aufbau Altenburg gelang den Blau-Weißen dies nicht und so machte man in der zweiten Halbzeit nur elf Tore. Mit 30:18 ging die Partie an den Aufsteiger aus dem Osten des Freistaates.

Gegen den ThSV Eisenach 2 will das Team um Trainer Sven Rothhämel nun endlich seine Negativserie beenden und den Favoriten aus der Wartburgstadt ärgern, wenn nicht sogar einen Punkt in der Nessetalhalle behalten.

Der Gäste starteten furios mit acht Siegen hintereinander in die Saison 2017/2018. Darunter auch das Hinspiel der Hornets in der Werner-Aßmann-Halle. Dieses verloren unsere Jungs nach großem Kampf mit 24:18. Danach folgte eine Berg-und-Tal-Fahrt für die aufstiegsambitionierten Wartburgstädter. Neben Niederlagen gegen Mitfavoriten, wie die 35:30 Auswärtsniederlage in Sonneberg oder auch der 30:23 Pleite in Mühlhausen, konnte die Mannschaft von Neu-Trainer Jörn Schläger gegen Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte punkten. So auch am vergangenen Spieltag. Hier hatten sie die Männer der HSG Saalfeld/Könitz zu Gast, welche sie am Ende mit 37:29 besiegten.

Mit 24:14 Punkten belegen sie aktuell den siebten Tabellenplatz und diesen wollen sie auch unbedingt verteidigen, um den Anschluss an die Podestplätze nicht zu verlieren. Doch, wie auch schon in den letzten Wochen, werden die Eisenacher wieder auf ihren Rückraumshooter Christian Lämmerhirt verzichten bzw. wird dieser nur für Abwehraufgaben auf die Platte kommen. Neben ihm wird Schläger auch ohne die Jungs des Anschlusskaders der 2.Bundesliga (Noah Streckhardt, Pascal Küstner, Maximilian Manys, usw.) auskommen müssen, da diese zeitgleich beim Bergischen HC aufspielen.

Doch auch ohne diese Spieler hat der ThSV eine schlagkräftige Mannschaft, bei der vor allem aus dem Rückraum durch Markus Collatz, sowie die Alaj-Brüder der Gegner-Kasten wackelt. Auch auf den anderen Positionen sind sie gut aufgestellt. Vor allem über den Kreisspieler und Goldbacher Daniel Bohrt konnten sie vorne viele Tore (7 Tore/Bester Werfer) werfen und in der Abwehr den einen oder anderen Ballgewinn erwirken.

Die Zuschauer in der Nessetalhalle dürfen sich auf eine Punktehungrige Mannschaft aus Eisenach freuen, die die Punkte auf jeden Fall mit unter die Wartburg nehmen will.

 

Angepfiffen wird die Partie zwischen den Traditionsvereinen um 19 Uhr durch das Schiedsrichtergespann Hauke/Lindig.